Aktuelle Spielberichte

D1: Sonntag in Fürth

Neues Jahr – Neues Glück!

Nachdem die für Dezember angesetzten Spiele der Damen 1 gegen Erfurt und Dresden pandemiebedingt verlegt werden mussten, wurde aus eigentlich vier spielfreien Wochen eine fast zweimonatige Spielpause. Nach der (trotzdem) wohlverdienten Weihnachtspause fand direkt zu Beginn des neuen Jahres die Wiedereingliederung in den Trainingsalltag statt.

D1: 3 Punkte gegen Sonthofen

Da ist er: der erste 3:0 Sieg

D2: 1:3 Niederlage gegen den FC Langweid

Am 27.11 startete die Damen 2 hochmotiviert in ihren zweiten Heimspieltag. Der einzige Gegner des Tages: FC Langweid! Das zweite Spiel, gegen den TSV Obergünzburg, musste bedauerlicherweise aus Corona Gründen verschoben werden.
Nach starkem Start gegen den FC Langweid, war bereits ein kleiner Vorsprung herausgearbeitet. Auch wenn der Vorsprung gegen Mitte des Satzes etwas schrumpfte, gelang es den DJK Volleyballerinen den Satz mit 25:20 zu sichern.

D5: Nix zu holen am 2. Spieltag

Motiviert und ausgeschlafen ging es am Samstag für die Damen 5 zum zweiten Spieltag nach Mering.
Zuerst spielte Friedberg gegen den Gastgeber ein spannendes Spiel.
Dann waren wir an der Reihe gegen Mering. Leider haben wir nicht wirklich ein Spiel zusammen bekommen, was uns alle ganz schön runtergezogen hat. Beim letzten Satz klappte es dann deutlich besser hat aber leider trotzdem nicht mehr gereicht und wir verlierten 3:0 (25:11,25:13,25:19).

D1: Ein unbekannter Gegner? Sonthofen!

Das kleine Städtchen am Rande der Alpen gelegen ist vor allem durch zwei Sachen bekannt: Zum einen ist Sonthofen der Nachbarort des schon fast weltberühmten Oberstdorf und zum anderen seit Jahren eine Volleyballhochburg. Starke Jugendarbeit durch sämtliche Jahrgänge, Siege bei großen und kleinen Meisterschaften und Pokalerfolge stehen bei den AllgäuStrom Volleys in der Vereinsgeschichte. Sie stellen Teams in fast jeder Liga und Spielerinnen die Sonthofen aus unterschiedlichen Gründen verlassen, tauchen in vielen anderen bayerischen Teams wieder auf.

D1: 12 Spielerinnen, 3,5 Trainer, 1 Punkt

Die Stimmung am Samstag in München war einfach hervorragend.
Die Damen 1 waren heiß auf das Spiel und Coach Fabian Brenner, der sein Trainerdebüt in dieser Saison gab, war genauso fokussiert und motiviert ein paar Punkte zu holen.

D2: Zu Gast in Lohhof

Vergangenes Wochenende traf die Damen II zu ihrem dritten Saisonspiel auf den bis dato unbekannten Gegner SV Lohhof. Noch sehr motiviert von den ersten beiden Spielen der Saison freuten wir sehr auf die Begegnung.

D1: Es geht wieder ab nach München!

Diesmal stehen die Damen 1 gegen den DJK München Ost auf dem Spielfeld. Aufgeschlagen wird am Samstag um 19:30 Uhr und die Mädels sind besonders heiß ein paar Punkte aus der Landeshauptstadt mit Heim zu nehmen.
Die Woche wurde besonders dafür genutzt aus den Fehlern des letztens Spiels gegen Unterhaching zu lernen, das heißt versuchen die Mitte mehr einzusetzen und vor allem schneller und effektiver den Druck im Spiel aufzubauen und vor allem natürlich diesen auch konstant zu halten.

H2: perfekter 6-Punkte-Spieltag

Am 13. November stand der zweite Spieltag der Herren 2 mit einem Besuch in Schwabmünchen an. Mit einer wieder einmal neu zusammengestellten
Mannschaft und ohne unsere Stammzuspieler sahen wir den Partien gegen Schwabmünchen II und Friedberg IV mit verhaltenem Optimismus entgegen.
Aber mit viel Motivation und unter taktischer Führung vom diesmal schon vor dem Spiel heiseren Trainer Dieter konnten wir Schwabmünchen in
drei Sätzen (25:22, 25:16, 25:16) schlagen. Trotz der ermüdenden Spielpause, in der Schwabmünchen Friedberg 3:1 besiegen konnte, schafften wir

D1: Zweites Auswärtsspiel

Morgen geht es nach einem freien Wochenende wieder auf’s Spielfeld: Im zweiten Auswärtsspiel treffen die Damen 1 auf bereits bekannte Gesichter - Das Duell steigt um 18 Uhr in der Halle des TSV Unterhaching. Bereits vor der Saison beschnupperten sich die Teams beim Vorbereitungsturnier in der Bayernwerk-Arena. Das Turnier bot die Gelegenheit, sich nach der langen Spielpause neu zu verorten und das Zusammenspiel, inklusive mancher Neuzugänge zu stärken. Nach dem durchwachsenen Spiel gegen Ansbach galt es im Training, an etwaigen Schwächen zu arbeiten und Stärken weiter auszubauen.


Subscribe to Front page feed