H1 verliert beim Tabellenführer - H2 steigert sich nach der Pause

Die H1 der DJK Augsburg-Hochzoll war am Wochenende zu Gast beim ungeschlagenen Tabellenführer aus Friedberg. Die dritte Mannschaft der Herzogstädter hatte bislang alle vier Spiele souverän gewonnen - den Hochzollern war von Anfang an klar, dass man ein richtig gutes Spiel abliefern musste, wenn man Punkte aus Friedberg entführen wollte.

Dementsprechend motiviert ging die DJK von Beginn an zu Werke, zeigten die wahrscheinlich beste Anfangsphase dieser Saison und konnte Ballgewinne in der Abwehr zu einem frühen 0:4 nutzen. Aber auch die Gastgeber kamen besser ins Spiel und zu Torerfolgen. Es entwickelter sich ein offener Schlagabtausch, in dem man richtig gute Spielzüge zeigte und Friedberg immer 1-2 Tore auf Distanz halten konnte. Der TSV konnte sich vor allem mit starken Einzelaktionen durchsetzen und konnte kurz vor der Halbzeit erstmals ausgleichen (16:16), doch Korbinian Rembt erzielte mit der Schlusssirene die 16:17 Halbzeitführung für Hochzoll.

So gut die Hochzoller in Halbzeit eins gestartet waren, liefen sie nach dem Pausentee aber erstmal hinterher. Friedberg nutze die kurze Schwächephase und ging selbst in Führung (21:18). Aber Hochzoll ließ sich dadurch nicht entmutigen und konnte mehrmals ausgleichen (21:21, 26:26, 31:31). Es blieb ein spannender Kampf bis in die Schlussphase, in der die Friedberger aber das etwas cleverere Team waren und so eine Minute vor Schluss entscheidend mit zwei Toren in Front lagen (33:31). Hochzoll wollte kein Treffer mehr gelingen, kann aber dennoch auf ein tolles Spiel und eine gute Mannschaftsleistung zurück blicken, zu der jeder Spieler etwas beitragen konnte. Es spielten für die DJK: von der Hoeh, Schreiber (Tor); Grenz (1), Seyfried, Geißenberger, Kurrer (3/1), Meier (2), Herkommer, Bösl (1), Dovids (3), Müller (6/3), Rembt K. (8), Rembt D. (5), Maurer (2)

Die zweite Mannschaft musste kurz nach dem Friedbergspiel bereits beim PSV Augsburg antreten. Es war ein zerfahrener Beginn mit zu vielen Ballverlusten sowie inkonsequenten Abschlüssen, mit dem sich Hochzoll das Leben schwer machte. Auch die Abwehr stand nicht stabil, was die Gastgeber zur frühen Führung nutzten (3:0), erst Mitte der Halbzeit gelang Hochzoll der Ausgleich (6:6). Trotzdem lief es nicht wirklich rund im Angriffspiel, erst kurz vor der Halbzeit konnte Hochzoll in Führung gehen (9:12), in die Kabine ging es aber mit einer nur hauchdünnen Führung (11:12).

In der zweiten Halbzeit stopfte das Team dann die Lücken in der eigenen Abwehr etwas besser und konnte den Gastgebern direkt zu Beginn einige Bälle klauen und in einfache Tore ummünzen (11:16). Auch wenn die ein oder andere Gelegenheit dabei noch ausgelassen wurde lief auch das Angriffspiel etwas runder. Insgesamt eine kämpferische Vorstellung der Hochzoller Reserve, die spielerisch zwar noch Luft nach oben hatte, aber sich trotzdem die zwei Punkte verdiente. Es spielten für die DJK: Schreiber (Tor); Deffner, Herkommer (1), Kurrer (2), Meier (6), Larkin, Bösl (2), Brusinka, Broermann, Müller (4), Grenz (1), Maurer (6)