D1: Endlich wieder Heimspiel!

Der Saisonauftakt in Erfurt ist am vergangenen Wochenende nicht ganz geglückt – aber seien wir ehrlich, ein Sieg im ersten Spiel der Saison war noch nie so richtig unser Ding. Auch wenn es das Ergebnis nicht direkt vermuten lässt, waren bereits viele gute Ansätze zu sehen, an welche wir unbedingt anknüpfen wollen. Nachdem die Nervosität aus dem ersten Satz abgelegt werden konnte, fanden wir immer bessere Lösungen gegen den hohen Erfurter-Block, sodass wir ein ums andere Mal punkten konnten. Zugleich konnten wir mit druckvolleren Aufschlägen den Spielaufbau bei Erfurt erschweren. Vor allem die Sätze 2 & 4 gestalteten sich ausgeglichen und waren bis zum Schluss spannend – leider mit dem schlechteren Ende für uns (23:25).
Nachdem die letzten Neuzugänge erst vor drei Wochen zum Team dazugestoßen sind, fehlte uns einfach noch die Zeit um an der Feinabstimmung zuarbeiten. Aber jedes weitere Training gibt uns mehr Sicherheit und wir freuen uns jetzt sehr auf das erste Heimspiel der Saison! Wir wollen den ersten Sieg gemeinsam mit unseren Fans feiern.
Wir dürfen den TV Fürth 1860 in der Zwölf Apostel Halle begrüßen. Fürth begleitet uns schon einige Jahre in der dritten Liga und bis jetzt waren die Duelle immer sehr ausgeglichen. Sie hatten bereits zwei Spiele, konnten aber bis jetzt keinen Sieg auf ihrem Konto verbuchen. Die Mannschaft musste über die lange Coronaauszeit einige Abgänge kompensieren und hat das Team unter anderem mit Spielerinnen aus der zweiten Mannschaft ergänzt. Wir können daher nicht genau abschätzen, wer uns am Samstag auf der anderen Seite des Netzes erwartet. Es wird ein wenig Flexibilität von uns gefordert sein, um uns schnell auf Fürth einzustellen.