H1 mit souveräner Vorstellung in Bäumenheim

Die Handball-Herren der DJK Augsburg Hochzoll haben auch ihr zweites Saisonspiel siegreich bestreiten können. Trotz eines frühen Rückstandes ließen die Jungs von Trainer Romeo Stoica nichts anbrennen und gewannen beim TSV Bäumenheim auch in der Höhe verdient mit 39:26.

Nachdem man es in der Vorwoche in Bobingen erst am Ende der Partie schaffte, sich einen Vorsprung zu erzielen, wollte die Mannschaft in Bäumenheim von Beginn an keinen Zweifel aufkommen lassen, wer die Punkte mit nach Hause nimmt. Zu Beginn sahen die Jungs vom Kuhsee sich aber erneut einem Rückstand gegenüber (0:3). Davon war die Mannschaft aber keineswegs verunsichert, sondern legte erst so richtig los. Die Abwehr stand nun bombensicher und zwang die Heimmannschaft zu Fehlern, die man im Gegenstoß zu einfachen Toren nutzte. Auch der Positionsangriff funktionierte gut, mit einem 4:0-Lauf ging man selbst deutlicher in Führung (7:4). Auch im weiteren Spielverlauf waren die Hochzoller die bessere Mannschaft und konnten die Führung weiter ausbauen (21:15 zur Halbzeit).

Im zweiten Durchgang wurde munter durchgewechselt, was dem Spielfluss keinen Abbruch tat. Die Gäste agierten weiter aus einer sehr stabilen Defensive heraus und machten es den Bäumenheimern schwer, sich klare Möglichkeiten zu erspielen. Das einzige, was der Mannschaft an diesen Abend vorzuwerfen war, ist, dass in den letzten 10 Minuten ein wenig die Konzentration nachließ und so die 40-Tore-Marke nicht geknackt wurde. Insgesamt war es aber eine sehr gute Teamleistung, auf der das Team in den nächsten Wochen aufbauen möchte. Am liebsten schon am nächsten Sonntag, wenn es um 15:30 Uhr im ersten Heimspiel gegen den Aufsteiger aus Göggingen geht.

Aufgrund der aktuellen Coronalage findet das Spiel leider ohne Zuschauer statt, Fans können die Partie aber im LiveTicker auf dem NuLiga-Portal des bayerischen Handballverbandes verfolgen und die Daumen drücken.

Es spielten für die DJK: Olde, Schreiber (Tor); Juhl (1), Müller J. (4), Kullmann (5), Geißenberger (3), Bösl (3), Dovids (5), Hilsenbeck, Müller V., Rembt (5), Jende (5/1), Ludwig (3), Maurer (5)