Herren verspielen Überraschung in zweiter Halbzeit

Die Handball-Herren der DjK Augsburg Hochzoll haben nach dem Sieg in Meitingen die nächste Überraschung knapp verpasst. Gegen den Tabellenzweiten aus Günzburg mussten die DjKler sich nach deutlicher Halbzeitführung am Ende doch noch mit 28:31 geschlagen geben.

Wie schon im Hinspiel entwickelte sich von Beginn an eine packende Partie, in der sich beide Teams von Beginn an Vollgas gaben. Nach ausgeglichenen Anfangsminuten waren es die Gäste, die sich als erste mit zwei Toren absetzen konnten (5:7). Hochzoll ließ sich aber nicht abschütteln, spielte im Angriff geduldig und machten den Günzburgern durch ihre schnelle Beinarbeit in der Abwehr das Leben schwer. Zum Ende der zweiten Halbzeit konnten sich die Jungs vom Kuhsee dank einiger Ballgewinne und konsequent zu Ende gespielten Kontern mit einem 5:0-Lauf absetzen (18:12). Auch Keeper Noah Schreiber hatte mit seinen Paraden einen Anteil daran, dass es mit 19:13 in die Kabinen ging.

Die Hausherren kamen aber etwas träge aus der Kabine , was die Gäste nutzten, um den Rückstand zu verkürzen (20:17). Hochzoll war zwar weiterhin in der Defensive gut aufgestellt, tat sich aber im Positionsangriff schwer und kam nicht mehr zu klaren Torgelegenheiten wie im ersten Abschnitt. Dennoch konnte man die Führung bis kurz vor Schluss behaupten, auch wenn sie nur noch hauchdünn war (26:25). Dann aber leistete man sich plötzlich mehrere unnötige Ballverluste im Angriff, die fälligen Konter verwandelten die Gäste sicher. So lief man zwei Minuten vor dem Ende plötzlich einem Rückstand hinterher (27:30), den man nicht mehr aufholen konnte.

Insgesamt zeigte Hochzoll vor allem in den ersten 30 Minuten eine sehr ansprechende Leistung, in der zweiten Halbzeit hatte man dann in einigen Situationen nicht mehr das nötige Quäntchen Glück und vergab schließlich den möglichen Sieg durch eigene Fehler. Am nächsten Wochenende geht es am Samstag um 17:30 Uhr zum Auswärtsspiel gegen den TSV Neusäss. Auch hier werden die Hochzoller wieder voll gefordert sein, wenn sie Punkte mitnehmen wollen.

Es spielten für die DjK: Schreiber, Köber (Tor); Juhl (2), Müller (2), Weixler (2), Geißenberger (2), Kurrer (1), Bösl, Pfundner (2), Dovids (3), Färber, Rembt (4), Jende (6/1), Maurer (4)