Girls vom Kuhsee gewinnen trotz vieler Ausfälle

Die DJKlerinnen gewinnen mit viel Kampf und Zusammenhalt gegen die Zweite von Schwabmünchen

Schon bei der Heimspielniederlage am vergangenen Wochenende war leider viel Platz auf der Auswechselbank unserer Damen. Beim Auswärtsspiel in Schwabmünchen saß sogar nur eine Spielerin auf der Bank und es war klar, dass nur mit 100% Kampf und Willen die Punkte zu holen wären. Die ersten 30 Minuten waren von Beginn an ein offener Schlagabtausch, bei dem sich keine der beiden Mannschaft entscheidend absetzen konnte. So waren es die Gastgeberinnen, die mit maximal 2 Toren in Front waren, bevor unsere Mädels die Führung an sich rissen, diese aber auch nicht ausbauen konnten. So ging es mit einer 1-Tore-Führung für die Hochzollerinnen in die Kabinen (13:12).

Zu Beginn der zweiten Hälfte wollten die Damen direkt hell wach sein und nicht wie in den letzten Spielen die ersten 5 Minuten verschlafen. Weiter musste ein guter Mittelweg zwischen Haushalten mit den Kräften und Aggressivität in der Abwehr und im Angriff gefunden werden. Das gelang nur bedingt und so konnten die Gastgeberinnen nach 5 Minuten wieder in Führung gehen. Jetzt waren aber auch die Girls vom Kuhsee wieder im Spiel, ließen sich auch von einer nicht Manndeckung irritieren und blieben an den Gegnerinnen dran. Vorne wurden immer wieder Lösungen gefunden und die Trefferquote hochgehalten. In der Defensive bekamen die DJKlerinnen das Kreisläuferspiel des Gegners besser in den Griff und halfen sich im Eins-gegen-Eins immer wieder gut aus. Nach knapp 50 Minuten führten die Hochzollerinnen erstmals mit drei Toren (23:20). In einer Auszeit vier Minuten vor Schluss holten die Mädels nochmal Luft und schworen sich für die Schlussphase ein. In den letzten Minuten brannte nichts mehr an und unsere Damen gewannen schlussendlich verdient mit 5 Toren Vorsprung (29:24).

Es war vor allem die starke kämpferische Leistung, die Hochzoll am Ende die Halle als Sieger verlassen ließ. Die Girls vom Kuhsee standen über 60 Minuten als geschlossene Einheit auf dem Platte. Jede kämpfte für die Nebenspielerin, jede holte alles aus sich heraus und jede trug sich in die Torschützenliste ein. Es gab auch spielerisch den ein oder anderen schönen Moment und so bleibt die Zuversicht, dass es mit einer wieder stärker besetzten Bank nach der Faschingspause im Heimspiel gegen den TSV Neusäss positiv weitergeht.

Es spielten für die DJK: Chmielewski, Tamara (Tor); Thompson, Jessica (7/2); Biegl, Samantha (2); Berlinghof, Lisa (1); Nerlinger, Judith (10/4); von Trotha, Ariane (4); Lukac, Adriana (1); Gruber, Katrin (4)