DJK 1 zeigt Gegenwehr bis zum Abpfiff

Am Ende entführte Tabellenführer SF Bachern völlig verdient die Punkte aus Hochzoll. Doch die DJKler konnten erhobenen Hauptes das Spielfeld verlassen. Aufgrund der gezeigten Leistung und des Engagements wäre es ungerecht, von einer Rumpfelf zu sprechen. Aufgrund der mehr als angespannten Personalsituation ist dieser Begriff aber sicher nicht übertrieben.

Gegen einen körperlich überlegenen Gegner setzte sich das Lapai-Team bis zum Ende tapfer zur Wehr, zu einem Punktgewinn sollte es dennoch nicht reichen. Den einzigen Treffer des Tages erzielten die Gäste kurz vor dem Pausenpfiff in der 36. Minute. Torschütze war Tobias Fritsch. Ein ärgerlicher Gegentreffer, denn die sonst so starke DJK-Defensive klärte in diesem Fall nicht konsequent genug. Ansonsten ließen die Hochzoller die Sportfreunde aus Bachern spielerisch kaum zur Geltung kommen. Die Gäste hatten zwar deutliche Größenvorteile, aber selbst die konnten sie bei Eckbällen nicht effektiv einsetzen. Mit viel Leidenschaft verteidigte die DJK aus Hochzoll das eigene Terrain, ohne nach vorne wirklich gefährlich zu werden. Den einen oder anderen Gegenangriff startete man zwar, prallte da aber in der Regel im wahrsten Sinne des Wortes an den Verteidigern der SF immer wieder ab.

Dennoch nervte man den Gegner so sehr, dass Bacherns Spielertrainer Guggumos ab Mitte der zweiten Halbzeit die Devise ausgab, dass hinten die "Null" zu stehen habe. Denn nach vorne agierten die Gäste weitgehendst planlos. Im Hinspiel war Bachern noch brandgefährlich in der Vorwärtsbewegung, heute konnten sie spielerisch nicht überzeugen. Aufgrund der Spielanteile und der Anzahl der Torchancen war der 1:0-Sieg aber natürlich dennoch verdient.

Nächste Woche tritt unser Team beim SC Eurasburg an, der heute etwas überraschend mit 2:1 beim SV Ottmaring II gewann. Hoffentlich lichtet sich das Lazarett bis dahin wieder, denn im Laufe des heutigen Spiels gab es weitere Verletzte. Regeneration ist jetzt das Wichtigste.