Heimniederlage der U15

Eine weiter Niederlage mussten unsere U15 Junioren im Abstiegsspiel gegen SV Mering hinnehmen und verloren dieses Spiel mit 0:3.
Eigentlich wollte man eines vermeiden: " Dieses so wichtige 6 Punkte Spiel zu verlieren". Aber es kam leider wieder einmal alles anders, als man sich vorgenommen hatte. Schon nach 50 sec. klingelte es im Gehäuse von Matthias Wengenmayr, als einige Spieler noch nicht bemerkten, dass sie auf dem Platz stehen und die Zuordnung überhaupt nicht stimmte. Somit war die taktische Marschroute schon nach einer Minute über den Haufen geschmissen. Schon jetzt war die Lustlosigkeit einzelner Spieler zu sehen und bei den jüngeren Spielern machte sich die Nervosität bemerkbar. Kein vernünftiger Spielaufbau war zu erkennen, da immer wieder durch Abspielfehler und Ballannahme der Gegner eingeladen wurde zu Kontern. Das 0:2 fiel dann nach einem Einwurf, wo man auch hier verkehrt stand und der Gegenspieler leichtes Spiel hatte das Spielgerät in die Mitte zu befördern, wo sein Mitspieler erfolgreich abschließen konnte. Es dauerte einige Minuten, bis von unseren Jungs mal ein Lebenszeichen in Form eines Abschlusses kam. Leider wurde hier der Gegenspieler auf der Linie angeschossen. Kurz vor der Pause dann noch eine Chance für die DJKler, als man alleine auf den Torhüter lief, aber den Abschluss nicht suchte.
Die Trainer stellten zur Pause von einem 4-2-3-1 auf ein 3-4-3 um, mit der Hoffnung das Spiel noch zu drehen. Die Jungs kamen etwas besser ins Spiel, waren aber auch offener für Gegenangriffe. Das 0:3 fiel dann genauso wie das 0:2, als man bei einem Einwurf nicht richtig am Mann stand. Zu der ganzen Situation passt, dass dann auch noch ein Elfmeter in den Hochzoller Himmel genagelt wurde. Somit wurde dieses Spiel mit 0:3 verloren und hat nun nur noch eine Punkt Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

Leider müssen die Trainer feststellen, wie in den Vorbereitungsspielen auch zu sehen war, dass es an der nötigen Einstellung zum Fußball bei einigen Spielern nicht passt, andere Dinge wichtiger sind, das Leistungspotenzial nicht abgerufen wird, jünger Spieler zu schnell nervös werden, die einfachsten Abspiele beim Gegner landen und man große Probleme bei der Ballannahme hat. Dieser Wille war bei dem Gästeteam aus Mering zu sehen. Es wird zwar im Training alles weiterhin Versucht, dies zu beheben, aber man auch anerkennen muss, das es nicht reichen wird, diese Klasse zu halten.
Bedanken möchten wir uns bei den zahlreichen Zuschauern, die Heute zu diesem Spiel gekommen sind und hoffen, dass sie dies auch weiterhin tun, auch wenn es leider nicht ganz reichen sollte. Ein herzlichsten Dank auch an die Fa. Stecklina Anlagenabu aus Graben, die unsere U15 mit neuen Trikots ausgestattet hat.