Damen II - Nach erstem Spieltag ungeschlagen!

Siegerbild D2

Start wie aus dem Bilderbuch!


Am gestrigen Samstag ging es endlich los für die zweite Damenmannschaft. Der erste Spieltag stand an und mit ihm direkt die weiteste Fahrt. Bei bestem Wetter verschlug es das Team ins schöne Allgäu. Dort konnten die Mädels die Gegner aus Sonthofen und Gersthofen im ersten Spiel genau unter die Lupe nehmen, da zunächst Pfeifen anstand. Nach nur einer Stunde und einem klaren 3:0 war diese Pflicht auch schon erledigt.
Nach einem intensiven und konzentrierten Aufwärmen, wurde die zweite Partie des Tages um 16:15 Uhr angepfiffen.


Auf der Hochzoller Seite sah man ein neu zusammengestelltes Team inklusivem neuem Gesicht auf der Trainerbank. Neun Mädels trugen die Trikots der DJK. Beide anwesenden Mitten zum ersten Mal für die Damen 2. Lisa Leitner zog neu nach Augsburg und traf so zum Team und Julia Schuster wagten den Sprung aus der Damen 3. Dies tat ihr Ronja Damm gleich, die das Team auf der Libero Position verstärkt. Ein weiteres neues Gesicht konnte man auf der Außenposition mit Hannah Mehling zog ebenso in die Fuggerstadt.
Vier von neun, keine schlecht Quote! Aber allein genügt es natürlich nicht und so freuten sich gestern auch fünf "Alte" auf den Start: Sandra Thomalla, Andrea Pfister, Julia Kosak, Michaela Krä und Klara Raß vollendeten das Konstrukt!
Sind die Spielerischen Neuerungen hoffentlich von Dauer, so zeigt es sich auf der Bank nur temporär. Nachdem Trainer Fabian Brenner aktuell in Peru gastiert, sprang Sonja Zellner ein. Sie übernahm einen kleinen Teil der Vorbereitung und den ersten Spieltag als Coach.


Auf der anderen Netzseite zeigten sich motivierte, sehr junge und bereits siegreiche Sonthofnerinnen, die mit einer sehr guten Technik und einem sehr hohen Druck im Aufschlag beeindruckten. Das erste Spiel war für sie durch diese Stärken zu keiner Zeit gefährdet. Dies sollte sich jedoch bereits im ersten Satz der zweiten Partie ändern. Dank einer sehr stabilen Annahme seitens der Augsburgerinnen konnten die Aufschläge entschärft werden und die jungen Mädels wurden zu noch höherem Risiko gezwungen, wodurch sich vermehrt Fehler einschlichen. Gepaart mit einer guten Angriffs- und Abwehrleistung, gewannen die Augsburgerinnen den ersten Satz mit 25:18.
Stolz und selbstbewusst gingen sie in Runde zwei. Mitte des Satzes sollte dann jedoch die Souveränität zu bröckeln beginnen und die Allgäuerinnen gewannen die Oberhand sowie den Satz zum Ausgleich (20:25). Leicht nervös zeigte sich die Hochzoller Mannschaft dann in Satz 3. Schnell lag man 1:5 zurück und lief lange einem Rückstand nach. Dank sehr guter Aufschläge von Andrea Pfister konnte dieser zum 14:14 aufgeholt werden und anschließend eine Führung erspielt werden. Das Team fand zurück zur anfänglichen Stärke und holte sich mit 25:19 den dritten Satz und damit den ersten Punkt. Eigentlich hätte man einfach so weiter machen sollen. Leichter gesagt, als getan. Der vierte und letzte Satz des Spieles war eine Kopie des dritten. Rückstand zu Beginn der Satzes, Ausgleich in der Mitte, Führung und Sieg zum Ende (21:25).
Nach 90 Minuten intensivem und sehr gutem Volleyball mit teilweise extrem langen Ballwechseln konnte man die Erleichterung und die Freude in allen Sätzen deutlich sehen! Nach einer sehr durchwachsenen Saison 2017/18 mit einem knappen Klassenerhalt, war dies ein Start, wie man ihn besser nicht erwischen hätte können.


Auch in ihr zweites Spiel der Saison starteten die Mädels konzentriert und souverän. Das komplett neu gestaltete Team aus Gersthofen hatte große Schwierigkeiten, etwas gegen die gute und befreite Leistung der Hochzollerinnen entgegenzusetzen und musste sich mit 0:3 (16:25, 14:25, 18:25) geschlagen geben.

Sechs Punkte zum Auftakt sind natürlich genial! Ich bin froh, dass die Mädels sich von der ungewohnten Coaching Situation nicht irritieren ließen. Besser hätten sie es ohne Fabian nicht machen können. Es waren zwei tolle Spiele, worauf er sicher stolz sein wird, wenn er das Video sieht und wo jede Spielerin stolz sein darf! Es hat riesig Spaß gemacht.



freut sich Interimstrainerin Sonja nach dem Spiel. Ein Dank geht auch an Moritz Schächterle, der das Mittwochs-Training der Damen gestaltet und an Adrian Bronder und Max Graf, die souveräne Co-Trainer waren!
Zum nächsten Spieltag am 03.11. ist Fabian dann wieder zurück. Dies ist auch zugleich ein Heimspieltag der Mädels. Angepfiffen wird bereits um 11:00 Uhr, da im Anschluss die Dritte Liga noch spielt.