Bitterer Nachmittag für unsere 1. Mannschaft

Heute passte irgendwie gar nichts. Gegen den TSV Friedberg 2 bezog unser Team eine deutliche 0:3 (0:2)-Schlappe. Gegen gut organisierte, aber keineswegs überragende Gäste hatte unser Team keine Chance und hätte nicht wenigstens Keeper Fleischmann Normalform gezeigt, dann wäre das Ergebnis noch höher ausgefallen. Personell stark dezimiert ließen die Jungs von Stefan Sacher vom Anpfiff weg alles vermissen, was sie in den vergangenen Wochen so stark gemacht hatte. Keine Körpersprache, schwaches Zweikampfverhalten und immer einen Schritt hinterher. Als Schiedsrichter Nassel zur Halbzeit pfiff, war das Spiel beim Stand von 0:2 schon entschieden. Eine einzige Torchance konnte sich die DJK in Halbzeit eins erarbeiten. Die machte Gästekeeper Mendel aber mit einer klasse Reaktion zunichte. Nach dem Seitenwechsel fiel schnell das 0:3. Jetzt war zu befürchten, dass auf Hochzoller Seite alle Dämme brechen. In dieser Phase bewahrte DJK-Torhüter Flo Fleischmann das eigene Team vor einem Debakel. Als die Gäste aus Friedberg etwas nachließen, kam die junge Hochzoller Mannschaft zu etwas mehr Spielanteilen und auch zu der einen oder anderen Torchance. Aber auch die konnte man nicht nutzen. Ein absolut gebrauchter Tag für die DJK.

Gegen den TSV Friedberg zu verlieren ist keine Schande. Aber heute fand - bis auf den Torhüter - kein Spieler zur Normalform. Man gewann den Eindruck, dass das Team aufgrund der personellen Situation nicht den Glauben hatte, heute gewinnen zu können. Die Niederlage hatte ihren Ursprung im Kopf und nicht in den Beinen. Jetzt gilt es, sich zu schütteln und die Köpfe wieder hoch zu bekommen bis zum Spiel beim BC Rinnenthal am kommenden Sonntag. Mit den bisher in dieser Saison gezeigten Tugenden sollte dann wieder mehr drin sein. Solche Tage wie heute gibt es, die sollten aber die Ausnahme bleiben.