D1 macht's spannend beim 1:1 zuhause gegen den FC Pipinsried

Samstag 15.09.2018. Zwei Augsburger Spitzenclubs traten heute jeweils in den Ring. Der FCA in Mainz, die D1 der DJK zuhause gegen den FC Pipinsried. Schauen wir mal, wer seine Sache besser machte.

So richtig glücklich hat unser Team die Saison ja nicht wirklich begonnen. Im Auswärtsspiel gegen den TSV Haunstetten letzten Mittwoch mussten wir gegen einen sehr starken Gegner mit einem 0:3 drei Punkte abgeben. Einziger Garant für eine nicht noch höhere Blamage war Keeper Brian, der sich einmal mehr selbst übertraf. Eine gehörige Standpauke von Trainer David ließ Hoffnung für das heutige Spiel aufkeimen. Doch alle wussten: Die Burschen aus dem oberen Ilmteil sind kein leichter Gegner.

Die äußeren Bedingungen waren optimal. Wetter super, sonnig aber nicht zu heiß, Rasen nach der langen Trockenperiode gut erholt, Hochzoller Eltern-Fan-Gemeinde und Spieler aus anderen Teams als gespanntes Publikum, Trainer entspannt (zumindest noch). Und dann begann das Spiel, wenn man das anfängliche Ballgeschubse als solches bezeichnen kann. Unser Team spielte sehr zerfahren, ein Konzept war nur in den Grundzügen zu sehen, die Pässe unkontrolliert und das Stellungspiel war unbefriedigend. Der Gegner, nicht wirklich besser, wäre jederzeit beherrschbar gewesen, wenn sich unsere Jungs ihrer Stärken erinnert hätten. Und dann in der 16. Minute krachte es im Gebälk der DJK. 0:1 für die Gäste. Mit diesem Stand ging es dann auch zum Pausentee. Des Trainers Stimmung nun nicht mehr ganz so entspannt. Er sprach klare Worte im Halbzeitkreis, sehr klare. Hatte dann etwas geholfen, die Jungs kämpften und liefen viel, aber die Leistung knüpfte dann auch in der zweiten Hälfte der Spielzeit bei weitem noch nicht an das an, was die Mannschaft zu leisten in der Lage ist. Bei weitem nicht! Als die Zuschauer dann ebenso wie die Gastmannschaft das Spiel schon klar entschieden sah, brachte ein Gastspieler im eigenen Strafraum seine Hand dort hin, wo er sie nicht hinbringen sollte: An den Ball. Die Entscheidung des über das ganze Spiel hinweg gut agierenden Schiedsrichters war so richtig wie auch eindeutig. Elfmeter! Doch wer schießt das Ding? Wer hat die Nerven? Keine einfache Entscheidung 30 Sekunden vor Abpfiff! So wirklich freiwillig wollte wohl keiner ran, hat doch ein jeder Angst, Schuld an einer Niederlage zu haben.......Doch das Team hat entschieden. Fabian sollte ran. Die (An-)Spannung war riesengroß, ebenso die Nervosität. Immer wieder konnten die Spieler vor dem Schuss die Füße nicht still halten und übertraten ständig die 16 Meter Linie. Mehrmals musste der Schiri eingreifen. Bis er dann pfiff - und Fabi dann schoss. Und wie er schoss! Der Ball pfiff unhaltbar am Keeper vorbei und der lang ersehnte und sicherlich auch verdiente Ausgleich war da. Anstoß, Pfiff und das Spiel war aus.

Kommen wir an den Anfang zurück. FCA, DJK. Ja meine Herren der Bundesliga Mannschaft. So wie wir in Hochzoll bringt man ein Spiel zu Ende in den letzten Minuten. Nicht so wie ihr in Mainz! Ihr könnt gerne mal vorbei kommen und zusehen im Stadion an der Zugspitzstraße.

Denn ich bin überzeugt von unseren Jungs der DJK: Nach weiteren intensiven Trainingseinheiten in den nächsten Tagen und vor allem nach eurer Besinnung auf EURE STÄRKEN die euch zu EUREN ERFOLGEN der vergangenen Jahre geführt haben, werden die Profis nur so stauen.

Also Jungs, ihr seid in einer starken Gruppe. Na und? Ihr gehört dort hin! Ihr seid auch stark und ihr könnt sehr gut Fußball spielen. Strengt euch an, hört auf den Trainer und werdet wieder zu dem was euch stark macht. EINE EINHEIT - EIN TEAM!!!! Auf geht´s Jungs - kämpfen und siegen!

Für die DJK stand zwischen den Pfosten:
Brian
Auf dem Feld tummelten sich:
Adrian, Daniel, Eris, Fabian (1), Inas, Jeremias, Lucas, Maurizio, Noah, Pascal, Patrice, Philipp

Mit sportlichem Gruß
Der Schreiber