F1 besiegt TSV Friedberg

Auf das Spiel gegen die F1 des TSV Friedberg freuten sich viele unserer F1-Spieler. Drei Friedberger Spieler gehen auf die Werner-von-Siemens-Grundschule in Hochzoll-Nord. Man kennt sich aus der Klasse, spielt gegeneinander in der Pause und Mittagsbetreuung. Im Vorfeld war zu hören, dass die Friedberger Spieler selbstgewiss davon sprachen, "die DJK an die Wand zu spielen". Dem war aber nicht so. Den spielerisch reiferen Eindruck hinterließ unsere F1, obwohl wir gerade im Offensivbereich nicht unseren besten Tag erwischten. Zur Pause stand es 2:0 für uns. Eine höhere Führung wäre möglich gewesen. In der zweiten Halbzeit lief nicht mehr viel zusammen. Unsere Defensive stand zwar weiterhin sehr sicher. Doch im Spiel nach vorne verhinderten Unkonzentriertheiten einen höhere Führung. Gut war aber, dass wir nach dem Anschlusstreffer der Friedberger schnell auf 3:1 erhöhten, und nach dem 3:2 auf 4:2. Es heißt zwar immer, das Ergebnis ist in der F1 nicht so wichtig. Dies ist auch richtig - und gut so. Dieses Mal ist es aber ein wenig anders. Von mehreren unserer Spieler war nach dem Spiel zu hören: "Morgen können wir richtig stolz in die Schule gehen - und die Friedberger werden nicht mehr sagen, dass sie die DJK an die Wand spielen". Überhaupt scheint wenig bekannt zu sein, dass die DJK Hochzoll im Jugendbereich in Augsburg-Ost (inkl. Friedberg) die erfolgreicheren und höherklassigeren Mannschaften stellt, ganz zu schweigen von den Werten, für die wir als DJK-Verein stehen. Die E1 wurde letztes Jahr Stadtmeister, dieses Jahr Meister in der Verbandsliga. Von der D2 sind drei Spieler im DFB-Stützpunkt (alles Hochzoller Eigengewächse). Die D1 wurde diese Saison in der Kreisklasse Meister und steigt somit in die Kreisliga auf. Die C1 erreichte in der Kreisklasse einen guten Platz im Mittelfeld. Vom TSV Friedberg steigt die D1 von der Kreisklasse in die Gruppe ab.