D2: Glanztag in Donauwörth

Zweimal 3:0 Sieg setzen Ausrufezeichen!

Was für einen Glanztag erwischten wir denn da?!? Mit der Maximalzahl an Spielerinnen im Gepäck machten wir uns vergangenen Samstag auf nach Donauwörth. Es erwarteten uns der Tabellenneunte aus Donauwörth sowie der Tabellenzweite aus Langweid.
Unseren Gastgebern begegneten wir dank der Pokalrunde bereits zum dritten Mal in dieser Saison. Bis dato mussten wir keine Feder lassen und dies sollte auch so bleiben. Von Beginn an spielten wir sicher und souverän. Wir fanden super ins Spiel. Unsere Annahme war sehr stabil, der Angriff von nur wenigen Fehlern gezeichnet. Auch ein Wechsel von gleich vier Spielerinnen zwischen den Sätzen zwei und drei konnte uns nicht von der Erfolgsspur drängen. Am Ende verbuchten wir ein verdientes und relativ ungefährdetes 3:0.
Seit Wochen erwarteten wir voller Spannung das zweite Spiel des Tages. Das junge Team aus Langweid konnte bis zum 01.02. ungeschlagen durch die Saison gehen. Dann gab es den ersten Fleck auf der weißen Weste durch die Niederlage gegen den aktuellen Tabellenführer aus Obergünzburg. Wir freuten uns sehr auf die Partie und waren gespannt, was uns erwartet. Als Schiedsrichter konnten wir im ersten Spiel des Tages bereits einen Vorgeschmack bekommen und waren so ein wenig eingestimmt. Offensichtlich machten wir unsere Hausaufgaben und waren sehr aufmerksam. Bereits in den ersten 14 gespielten Punkten konnten wir unsere Vorgaben so gut umsetzen, dass wir uns eine komfortable 10:4 Führung erspielten. Diese gab uns den finalen Kick und wir ließen uns nicht eine Sekunde von dem Plan, diese drei Punkte einzukassieren abbringen. Mir der wohl besten Saisonleistung bisher überrannten wir unsere Gegner förmlich. Die Annahme blieb konstant gut, der eigene Aufschlag sehr druckvoll. Die Angriffe clever und über lange Phasen fehlerfrei. Wenn man dann noch in der Abwehr glänzt und hier und da mit Glück belohnt wird, hat der Gegner wohl kaum eine Chance. Und genau so war es. Mit insgesamt 43 Ballpunkten in drei Sätzen (- 15, -17, -11) konnte sich Langweid gegen uns so wenig Punkte erspielen wie bisher noch kein zweites Team. Wir waren überglücklich über diesen Erfolg. Nicht etwa nur die Tatsache, dass wir so deutlich gewinnen konnten, sondern viel mehr auch darüber, dass wir endlich mal unser ganzes Potential ausspielen konnten und unser Trainer Fabian einfach nichts zu meckern hatte am Montag im Training.

Wenn wir nun in den nächsten Spielen daran anknüpfen können, ist im großen Finale am 28.03. in Langweid wohl alles möglich. Das ist unser Ziel und dafür trainieren wir fleißig und diszipliniert. Wir sind heiß auf den Endspurt und werden alles geben!