D3: Zwei Niederlagen, aber Klassenerhalt gesichert

Klassenerhalt durch Satzgewinn gesichert

Am Samstag, den 21.02, waren die Damen 3 zu Gast beim TSV Inchenhofen. Das erste Spiel des Tages bestritten wir gegen den Gastgeber Inchenhofen. Zu Beginn des ersten Satzes konnten wir gut mithalten und konnten sogar einen kleinen Vorsprung herausarbeiten. Durch starke Angriffe und unnötige Fehler von unserer Seite konnte Inchenhofen den Satz letztendlich recht deutlich für sich entscheiden. Die Sätze 2 und 3 verliefen ähnlich, sodass Inchenhofen am Ende einen glatten 3:0 Sieg (25:14, 25:21, 25:13) davon tragen konnte.

Für das zweite Spiel mussten wir das Schiedsgericht stellen. Dieses Spiel konnte Inchenhofen klar mit 3:1 für sich entscheiden. Somit konnten die Gastgeber insgesamt 6 Punkte sammeln und den 2. Tabellenplatz einnehmen.

Im letzten Spiel des Tages spielten wir gegen den SC Altenmünster, welche derzeit den 5. Tabellenplatz belegen. Im Hinspiel mussten wir gegen Altenmünster noch eine überaus deutliche 3:0 Niederlage hinnehmen. Dieses Mal konnten wir Altenmünster von Anfang durch ein variables Angriffsspiel sowie starke und zuverlässige Aufschläge unter Druck setzen, sodass der erste Satz deutlich mit 25:17 an uns ging. Leider konnte Altenmünster die folgenden Sätze jeweils knapp für sich entscheiden, da Altenmünster die Annahme durch starke Aufschlagserien unter Druck setzte. Am Ende stand somit ein 3:1 Sieg für Altenmünster (17:25, 25:19, 25:22, 25:21).

Fazit des Spieltages: auch wenn wir nur einen Satzgewinn davon tragen konnten, haben die 2 Spiele gezeigt, dass wir auch gegen Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte mithalten können. Zudem ist uns durch den Satzgewinn der Klassenerhalt, auch rein rechnerisch, nicht mehr zu nehmen. Trotzdem blicken wir den nächsten Spieltagen erwartungsvoll entgegen und wollen noch ein paar Punkte sammeln.
Zu allerletzt noch ein großes Dankeschön an die Damen 5 und an Alina persönlich für die Aushilfe!

Es spielten: Franziska Frank, Paula Dorn, Ricarda Reitenauer, Céline Wittmann, Alexandra Zgank, Monika Humbs, Maren Reichert , Alina Dossena und Veronika Reznik, Coach: Moritz Schächterle