Starker Kampf wird nicht belohnt

Die Handballherren der DJK Augsburg-Hochzoll mussten am Wochenende die erste Niederlage im Jahr 2020 hinnehmen. Gegen einen cleveren und eingespielten Gegner hatten die Jungs vom Kuhsee am Ende das Glück nicht auf ihrer Seite und mussten sich knapp mit 24:26 geschlagen geben.

Von Beginn an war den Jungs klar, dass es gegen eine eingespielte Wertinger Mannschaft nur mit voller Konzentration und Willenstärke gelingen würde, die Punkte in der heimischen 12-Apostel-Halle zu behalten. So erwischte man einen tollen Start und war vor allem in der Abwehr gut aufgestellt, ließ 15 Minuten lang nur zwei Treffer zu und zwang die Gäste zur Auszeit (6:2). Dann kam Wertinger besser ins Spiel, ein ums andere mal klappten die Zuspiele an den Kreis, und auch wenn die Hochzoller Torhüter eine gute Partie zeigten konnten die Gäste verkürzen und kurz vor Schluss ausgleichen (12:12). Der letzte Treffer gehörte aber Hochzoll und so ging es mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit verloren die Gastgeber den Faden, gerade im Angriff hatten die Hochzoller Probleme, ihre Chancen zu nutzen, und mussten so einen 6:0-Lauf des Gegners hinnehmen (14:20). Hochzoll ließ sich aber nicht entmutigen und brachte neben einer neuen Abwehrformation auch den siebten Feldspieler im Angriff. Diese Maßnahmen fruchteten, gerade in der Abwehr konnte man den eingespielten Gegner stoppen. Vorne allerdings vergab man einen Siebenmeter um auf ein Tor heranzukommen, im Anschluss kassierte man den Treffer zum 23:26 mit noch drei Minuten auf der Uhr. Hochzoll musste schnelle Abschlüsse nehmen und konnte leider nicht mehr entscheidend näher kommen.

Am Ende des Tages stand nach großem Kampf eine knappe Niederlage gegen einen eingespielten Gegner, der an diesem Tag die entscheidenden Duelle für sich gewinnen konnte. Nun heißt es Mund abputzen und im Training weiter arbeiten, denn schon am Samstag um 18:00 Uhr ist man auswärts beim Tabellendritten in Meitingen gefordert. Kann man an die Leistung gegen Wertingen anknüpfen, ist für die DJK auf jeden Fall etwas zu holen.

Es spielten für die DJK: Olde, Köber (Tor); Juhl, Müller (4), Weixler (4), Geißenberger (4), Pfundner, Dovids (1), Färber (2), Rembt (3), Jende (2/2), Ludwig (4)