H1 siegen auch in München

Herren 1 zu Gast bei den Turnbeuteln

Am zweiten Spieltag des neuen Jahres reisten die Herren 1 zum Turnerbund München, welcher in der vergangenen Saison mit einem beeindruckenden Satzverhältnis von 53:7 und nur einer Niederlage von der benachbarten Bezirksliga Oberbayern West in die Landesliga aufgestiegen ist. Davon ließen sich die Augsburger im Hinspiel jedoch nicht einschüchtern und gewannen vor heimischer Fankulisse im Tiebreak.

Mit diesen positiven Erinnerungen und gestärktem Selbstvertrauen aus dem letzten Auswärtssieg gegen Weißenhorn, startete die DJK fulminant in den ersten Satz und zwang die Gastgeber schon früh in die Auszeit. Vor allem die Block-Trainingseinheiten der letzten Wochen zeigten Wirkung, sodass die Münchner ihre scheinbare physische Überlegenheit im Angriff nicht immer ausnutzen konnten. Der stabile Annahmeriegel um Libero (Super-)Mario Fischer, welcher als H2-Leihgabe den verhinderten Daniel Mulyanto vertrat, war zudem Garant für zahlreiche erfolgreiche Angriffsaktionen auf Seiten der Hochzoller, sodass der erste Satz mit 25:21 gewonnen wurde. In Satz 2 zeigten die H1 leider wieder ihre andere Seite und schwächelte in allen Disziplinen, was auch mit Spielerwechseln nicht behoben werden konnte. Daher ging der zweite Durchgang mit 25:20 verdient an den Turnerbund. Wesentlich entschlossener agierte die DJK nach dem Satzausgleich, erzeugte aber dennoch immer wieder Eigenfehler. Glücklicherweise konnte auch aufgrund der zahlreichen Netzkontakte der Münchener der dritte Satz mit 25:22 gewonnen und damit der erste Punkt gesichert werden. Strittige Entscheidungen des Bobinger Schiedsgerichts und unnötige Schwächephasen sowie wiederkehrende Unkonzentriertheit brachten die Herren 1 im vierten Satz erneut aus dem Konzept. Eine Aufholjagd gegen Ende des vierten Satz konnte den 25:22-Satzverlust auch nicht mehr verhindern. Die Entscheidung musste also wie beim Hinspiel im Tiebreak fallen.

Angeführt von dem inzwischen eingewechselten Spielertrainer Achim Goldbach erwischten die Augsburger den besseren Start in den Entscheidungssatz. Auch Martin Grzybek fand wieder zu alter Stärke zurück und zeigte einprägsam wie gefährlich Polenböller für Finger sein können indem er den gegnerischen Mittelblocker mit einem Angriff am Daumen verletzte. Nach diesem Schockmoment und einer medizinischen Auszeit agierten die Münchner jedoch noch kämpferischer und gingen sogar kurzzeitig in Führung. Der Seitwechsel wurde aber mit einer 8:7-Führung für die DJK vollzogen und läutete gleichzeitig ein Kopf-an-Kopf-Rennen ein, welches von langen Ballwechseln und starken Abwehraktionen auf beiden Seiten geprägt war. Hochzoll bewies dabei meist den längeren Atem und belohnte sich mit dem ersten Matchball. Der erlösende Siegangriff kam aber erst zum Spielstand von 17:16 von Fabian Meyer und ließ die Augsburger in Jubel ausbrechen.

Dank dieser starken geschlossenen Mannschaftsleistung konnte die DJK ihren fünften Platz mit 15 Punkten weiter untermauern und den Abstand zum Tabellenkeller vergrößern. Zudem lässt die Bilanz von 5 Siegen und 5 Niederlagen die erste Herrenmannschaft ohne Druck auf den nächsten Heimspieltag am 1. Februar blicken, wo es zuerst gegen Schlusslicht Neuburg und anschließend gegen den Spitzenreiter aus Herrsching geht. Wir würden uns über viele Zuschauer, Fans und erneut lautstarke Unterstützung in der Zwölf-Apostel-Halle freuen. Im Anschluss an den Herrenspieltag treten die Damen 1 gegen den Tabellennachbarn TSV Eibelstadt an und brauchen ebenfalls Unterstützung im Kampf gegen den drohenden Abstieg. Seid also dabei #wennsdraufankommt