D1: Keine Punkte in Dresden

Nach der langen Fahrt nach Dresden, starteten wir noch ein bisschen verhalten in die Partie. Der Spielaufbau gelang gut, jedoch konnte der Ball oft nicht direkt beim Gegner versenkt werden. So ging der erste Satz mit 25:21 an das Heimteam aus Dresden. Nach dem Seitenwechsel gelang das Angriffsspiel deutlich besser. Die taktischen Vorgaben konnten sehr gut umgesetzt werden und wir zeigten welches Potential in der Mannschaft steckt. Der Lohn, unser erster Satzgewinn (19:25). Der dritte Satz begann so, wie der zweite aufgehört hatte. Mit einem strukturierten Spiel konnten wir uns einen Vorsprung von 18:22 Punkten erarbeiten. Eigentlich sollte dies der sichere Satzgewinn heißen, doch aus unerklärlichen Gründen schaltete sich der Kopf der Spielerinnen wieder ein und durch zu viele Eigenfehler konnten sich die Dresdnerinnen wieder herankämpfen und den Satz mit 26:24 für sich entscheiden. Die Enttäuschung und eine umstrittenen Schiedsrichterentscheidung zum Satzverlust zog uns den Stecker und wir konnten zum Ende hin unsere Leistung nicht mehr aufs Feld bringen (25:14). Für das nächste Heimspiel heißt es „Kopf hoch“ und gegen den direkten Tabellenkonkurrenten aus München punkten.