D2 qualifiziert sich ohne Satzverlust für das Bezirkspokalfinale

Am gestrigen Samstag machte sich die Damen 2 bereits um 8:50 Uhr auf den Weg zu einem langen Volleyballtag. Die erste Runde des Bezirkspokals stand an. Insgesamt vier Teams der Bezirksliga trafen sich dazu in Donauwörth und ermittelten in einem „jeder gegen jeden“ Turnier die zwei besten Teams der Tages. Diese zwei qualifizierten sich dann für das Finale am 08. März.
Im ersten Spiel trafen die DJKlerinnen auf den TV Bad Grönenbach. In der aktuellen Spielzeit unterlag das Team im Hinspiel mit 1:3 in Grönenbach und konnte zuhause im Rückspiel mit 3:2 gewinnen. Beide Spiele erfolgten zu Beginn der Saison im Oktober. Gestern wurde dann deutlich sichtbar, dass sich das Team um Trainer Fabian Brenner in den letzten Wochen deutlich besser einspielen konnte. Trotz dezimiertem Kader konnte man das Spiel mit 2:0 für sich entscheiden. Der erste Satz endete deutlich mit 25:14. Mit sehr starken Aufschlägen überrannten die Augsburger die jungen Mädels aus dem Allgäu förmlich. In Satz zwei konnten diese ebenfalls ihre guten Aufschläge präsentieren und brachten die Annahme oftmals ins Wanken. So gestaltete sich der Durchgang denkbar knapper und konnte erst in den letzten fünf Punkten von Augsburg entschieden werden.
Gleich im zweiten Spiel des Tages traf die DJK dann auf den Gastgeber. Hier kann man auf ein souveränes 3:0 in der Saison blicken und ging selbstbewusst ans Werk. Die Annahme stabilisierte sich, die Aktionen am Netz wurden sicherer und dominanter und die Aufschläge blieben konstant gut. Das Ergebnis war ein verdientes 2:0 für Augsburg.
Nach diesen vier erfolgreichen Sätzen hatten die Damen drei Spiele Pause.
Wie das dann eben so ist, startete das Team einige Stunden später voll gegessen und leicht müde vom Mittagsschlaf in das letzte Spiel des Tages. Gegner war das noch unbekannte Team aus Marktoffingen, aktuell Tabellenletzter. Das sehr junge Team nutzte die Augsburger Unkonzentriertheit und zeigt ein druckvolles und wenig fehlerhaftes Spiel. Bis zu letzt blieben beide Sätze spannend. Mit 26:24 und 25:23 hatte am Ende die DJK die Nase vorn. Im zweiten Satz konnten sie auch nochmal ihre Stärke zeigen und erspielten sich einige Punkte Vorsprung, die sie am Ende liegen ließen.

Die Marktoffingerinnen zeigten ein tolles Spiel. Wir selbst waren zu unkonzentriert und machten zu viele Eigenfehler. Das war Mist und das müssen wir in den zwei noch anstehenden Saisonspielen unbedingt besser machen.


Tadelte Trainer Brenner nach der Partie.

Insgesamt sind aber alle Beteiligten sehr zufrieden mit dem gestrigen Tag und freuen sich über den Turniersieg und die damit verbundene Qualifikation zum Finale. Gemeinsam ließen die Mädels den Tag bei einem Essen ausklingen.