Männer kommen in Haunstetten unter die Räder

Am 14.12. stand für die Handball-Herren der DJK Augsburg-Hochzoll das letzte Spiel des Jahres an. Nach dem Sieg gegen TSG Augsburg wollte das Team sich auch beim Zweitplatzierten aus Haunstetten gut präsentieren - es sollte allerdings bei dem guten Vorsatz bleiben.

Nur in den ersten Minuten konnten die Hochzoller das Spiel ausgeglichen bestreiten (2:2), doch schon hier offenbarten sich die größten Probleme, mit denen die Jungs über die vollen 60 Minuten zu kämpfen hatten: zum einen tat man sich schwer, im Positionsangriff gegen den körperlich robusten Gegner klare Torchancen zu generieren und auf der anderen Seite war man nicht in der Lage, den Spielfluss der Gastgeber zu unterbrechen. Die erfahrenen Haunstetter nutzten jede sich bietende Gelegenheit gnadenlos und führten so früh komfortabel (6:14) und hielten Hochzoll zur Pause bei nur neun Treffern (9:18).

Auch im zweiten Durchgang änderte sich daran nichts. Die Gäste waren zwar bemüht und brachten auch den siebten Feldspieler, aber auch diese Maßnahme fruchtete nicht. So wurde das Spiel zum Leidwesen der stark vertretenen Hochzoller Fans nicht mehr spannend, Haunstetten war für die Abwehr weiter nicht zu bremsen und vorne wollte der Ball einfach nicht ins Tor: symptomatisch für den Sand im DJK-Getriebe waren vier aufeinander folgende Konter, von denen man keinen einzigen im Gehäuse unterbringen konnte. Besser machten es erneut die Gastgeber, die mit dem letzten Treffer noch die 40 Tore Marke knackten und die Hochzoller mit einer deftigen 21:40 Niederlage in den Weihnachtsurlaub schickten.

Haunstetten war am Ende der souveräne und verdiente Sieger, der gezeigt hat, dass man völlig zu Recht auf Platz zwei steht. Hätte Hochzoll nicht so viele klare Torchancen liegen gelassen, dann wäre die Niederlage nicht ganz so deutlich ausgefallen. So überwintert die DJK mit 9:9 Punkten im Tabellenmittelfeld und hat zum Abschluss der Hinrunde am 12.01.2020 den TSV Friedberg III zu Gast. Bis dahin bedanken sich die DJKler bei ihren Fans für die tolle Unterstützung in den letzten Wochen und Monaten.

Es spielten für die DJK: Olde, Köber (Tor); Juhl (2/1), Müller (1), Weixler (5/2), Geißenberger, Kurrer (1), Pfundner (1), Dovids (1), Färber (1), Rembt (4), Vathke (1), Ludwig (3), Maurer (1)