U15 zeigt Moral und kämpft sich zurück

Die C-Junioren der DJK drehen einen 0:3 Rückstand innerhalb von 3 Minuten und trennen sich gegen JFG Mittlere Schmutter mit 3:3.
Die Jungs waren in der ersten Hälfte des Spiels die klar überlegenere Mannschaft. Die Schmutterer stand sehr tief und kompakt, und überließen den DJKlern das Spiel. Leider wusste man mit dem vielen Ballbesitz nicht viel anzufangen. Zu lange dauerte es, das Spiel neu aufzubauen und die nötigen Lücken für die Pässe zu finden. Von dem Gästeteam war an Chancen gar nichts zu sehen. Bis auf einen harmlosen Freistoß aus gut 30 Metern, dem Brian Tairou durch die Finger an die Latte rutschte, war es das. Sie standen aber sehr kompakt und machten es unseren Jungs schwer. Zu wenige Spieler bewegten sich in die Freiräume oder waren zum Anspiel bereit die nötigen Wege zu gehen. Dennoch ergaben sich zwei riesen Chancen für Hochzoll. Einmal wurde Daniel Müller herrlich in die Gasse freigespielt und schob aber wie schon gegen Kissing, frei vor dem Keeper links vorbei und 2 Minuten später war es Matthias Wengenmayr, der vor dem Tor stand und verzog. So ging es mit einem 0:0 in die Pause. Das Trainerteam war sehr verärgert, da sich einige Heute nicht bewegen wollten und das trotz voller Überlegenheit. In der Pause gab es dann eine Gewaltige Ansage. Leider schien dies keine Früchte zu tragen. In Halbzeit zwei, das gleiche Bild wie in der ersten hälfte. Leider schlichen sich jetzt Konzentrationsfehler im Stellungsspiel mit ein, dass die Gästemannschaft voll ausnutzte. 40 Minute, Befreiungsschlag der JFG, den ein Außenverteidiger nicht stoppen konnte, nahm der Gegner dankend an, lief aufs Tor und schob den Ball zum 0:1 ein. 8 Minuten später ein Abschlag vom Torhüter, den ein Innenverteidiger der DJK völlig unterlief. Wieder startete der Gegenspieler auf das DJK Gehäuse zu und wurde im 16er zu Fall gebracht. Elfmeter, und sicher zum 0:2 verwandelt. Jetzt war der Unmut in der Mannschaft zu sehen. Gegenseitig fauchte man sich an und es lief auch nicht wirklich mehr was zusammen. Wer hoffte, eine Trotzreaktion zu bekommen, war fehl am Platze. In der 62. Minute wieder ein Stellungsfehler, der Gegenspieler war zur stelle und schob frei zum 0:3 ein. JFG Schmutter wurde durch dumme eigene Fehler stark gemacht und nicht weil sie spielerisch zulegten. 3 Fehler, 3 Tore. Und unsere Jungs verballerten ihre herausgespielten Chancen. Das war der Unterschied bis dahin. Die Zuschauer und auch das Trainerteam haben sich mit einer Niederlage schon abgefunden, bis das Wunder von Bern sich wiederholte. Innerhalb, von Achtung!!!, 3 Minuten, drehten die Jungs das Spiel zu einem Unentschieden. Eckball von rechts und Matthias Wengenmayr köpfte zum 1:3 ein. Die Trainer nahmen nochmal eine Veränderung vor und schoben fast alles nach vorne. 64. Minute, direkt nach Anspiel der Schmutterer, Zweikampf gewinn im Mittelfeld, Steilpass in die Gasse auf Jonathan Weber, der auf die Grundlinie zog und nach innen auf Tobias Bühler legte, der zum 2:3 einnetzte. Jetzt war die Mannschaft voll da und sie glaubten wieder an sich. Wieder 1 Minute später, 65. Minute, gutes Flügelspiel auf der linken Seite zwischen Daniel Mrkalj und Tobias Bühler, der den Ball nach innen flankte, in Matthias Wengenmayr einen Abnehmer fand und mit dem Oberschenkel zum 3:3 vollstreckte. Die Zuschauer waren voll aus dem Häuschen und trauten ihren Augen nicht. JFG Schmutter brach total auseinander und die DJKler wollten mehr. Es wären ja noch 5 Minuten zu spielen. Lautstark angetrieben von ihren Trainern rannten sie weiter auf das 4:3. Leider waren nun sehr viele Spieler der Schmutterer immer wieder am Boden und ließen sich lange behandeln. Die Zeit lief dahin, und der Mann in Schwarz sah aber keinen Grund, dies nachholen zu lassen und pfiff in der 71. Minute ab. Deswegen, bekam der sonst gut leitende Schiedsrichter, vom DJK Coach Hockenmaier nach dem Spiel noch ein paar saftige Worte zu hören, da mindestens 3 Minuten nicht reichten, hier Nachspielen zu lassen.
Fazit:
Man hat noch einen Punkt geholt, aber leider 2 Punkte verloren. So wie die Gäste von JFG Schmutter spielten, muss man diese Mannschaft eigentlich schlagen. Schon alleine zur Halbzeit muss es 2 oder 3:0 für die Hochzoller stehen und bei dieser Dominanz mehr herausspringen. Durch wirklich dumme Fehler hat man den Gästen 3 Tore geschenkt. Positiv war natürlich, innerhalb von 3 Minuten auszugleichen. Mit einem Punkt aus 2 Spielen steht man leider schon wieder im Keller der Kreisklasse, was dem Trainergespann arg zusetzt, da die Mannschaft eigentlich viel mehr kann, was der Tabellenplatz hergibt.

Am Mittwoch, spielen die C-Junioren, um 18 Uhr daheim gegen den Ligahöheren SV Hammerschmiede, in der 2. Runde des Baupokals