Rückblick auf die erste Hälfte der Saison

Die erste Hälfte der Saison ist vorbei, Grund genug, um einmal zurück zu blicken und ein kurzes Fazit der bisherigen Spielzeit zu ziehen.

Ein echtes auf und Ab hat die B-Jugend hinter sich. Nach sieben Spielen steht man auf dem Vorletzten Tabellenplatz. Viele Spiele, in denen man in der ersten Halbzeit sehr gut mithalten konnte und sich als ebenbürtiger Gegner erwies, gingen in der zweiten Halbzeit noch verloren. Die Jungs von Trainer Dominik Rembt zeigten immer wieder ihr Potential, waren aber leider nicht konstant genug, um öfters zu Punkten. Wenn aber weiterhin alle im Training dabei sind werden früher oder später die Punkte eingesammelt, die in der Hinrunde verloren gingen, und man kann in der Tabelle noch etwas nach oben klettern.

Wohl keine DjK-Mannschaft fieberte dem Saisonstart so sehr entgegen wie die zu dieser Spielzeit neu gemeldete Damenmannschaft der Hochzoller. Seit vielen Monaten trainierte man zusammen und brannte darauf, sich unter Wettkampfbedingungen beweisen zu können. Alle waren gespannt, wie man sich gegen die deutlich erfahreneren Mannschaften in der Bezirksklasse schlagen würde. Nach zwei Spielen war es dann so weit, man konnte in Neusäß nach einer starken Leistung einen Punkt mitnehmen. Auf den ersten Sieg mussten die Mädels vom Trainerteam Seyfried/Jende noch zwei Spiele warten, bis die Mädels sich im Kellerduell gegen Wittislingen in einer engen Partie zwei Punkte sicherten. Es war der Beginn einer kleinen Serie, die drei Siege am Stück bedeuteten einen Platz im unteren Mittelfeld zur Halbzeit der Saison. Die erste Hälfte hat gezeigt, das die Mädels sich keineswegs verstecken müssen und gegen jeden Gegner in der Liga bestehen können, wenn das Team sein Leistungsvermögen abruft. Das gelang zum Schluss immer besser und so sind die Trainer optimistisch, dass es noch den einen oder anderen Tabellenrang nach oben gehen kann. Wir bedanken uns bei den Damen, die eine echte Bereicherung für die Abteilung sind, für eine tolle erste Halbserie!

Die Herren der DjK Augsburg Hochzoll gingen in der Bezirksklasse Ost an den Start und wollten dort ein Wörtchen im Aufstiegskampf mitreden. Da half es sehr, dass mit Romeo Stoica ein sehr erfahrener Mann für den Trainerposten gewonnen werden konnte, der das Team fordert und fördert. Recht schnell entwickelte sich ein Dreikampf um die Aufstiegsplätze: Zur Halbzeit der Saison steht Friedberg mit seinem erfahrenem Team an der Spitze, gefolgt von der TSG und Hochzoll. Die Duelle dieser Teams werden auch in der zweiten Saisonhälfte über das Aufstiegsrecht entscheiden. Nachdem die Mannschaft von Romeo Stoica im Hinspiel gegen die TSG nicht ihr wahres Gesicht zeigen konnte, ging das Spiel deutlich mit sechs Toren verloren. Gegen Friedberg kassierte man in letzter Sekunde den Ausgleich, war aber mit der eigenen Leistung zufrieden. Das Rückspiel gegen die TSG konnte man durch eine konzentrierte Vorstellung aller Mannschaftsteile gewinnen, durch den Sieg mit sieben Toren ging sogar der direkten Vergleich an Hochzoll. Da die DjKler aber in Kissing sich eine vermeidbare Niederlage einhandelten, muss man sich vorerst mit dem dritten Rang begnügen. Insgesamt kann aber ein sehr zufrieden auf die Halbserie zurückblicken. Der neue Trainer tut dem Team sichtlich gut, sowohl die Leistungskurve des Teams wie auch von jedem Einzelnen ging nach oben, dabei kommt auch der Spaß am Handball nicht zu kurz. Auch die vielen Verletzten konnten so etwas ausgeglichen werden und man hat noch alle Chancen auf den Aufstieg. Wenn alle weiter im Training Vollgas geben und die Fortschritte dort auf die Platte kriegen, dann wird es eine sehr spannende Rückrunde.