DjK trotzt der Verletztenmisere

Die Herren der DjK Augsburg Hochzoll haben auf die Niederlage in Kissing die richtige Antwort gefunden. Obwohl das Team von Trainer Romeo Stoica nur mit acht Feldspielern antreten konnte wurden in Haunstetten zwei Punkte mitgenommen.

Auch wenn Haunstetten den drittletzten Rang in der Bezirksklasse Ost belegt war den Hochzollern von Anfang an klar, dass heute nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung ein Sieg drin sein würde. Der zahlenmäßig kümmerlich besetzten Hochzoller Wechselbank stand nämlich eine volle Bank der Gastgeber gegenüber. Doch die DjKler gingen hellwach an den Start und konnten in den ersten sechs Minuten eine kleine Führung erzielen (5:2). In Halbzeit eins entwickelte sich ein enges Spiel, in dem Haunstetten immer wieder am Ausgleich schnupperte, Hochzoll jedoch trotz vielen Strafzeiten in der Deckung gut stand und vorne die Chancen nutzte. Mit schön vorgetragenen Kontern ging der erste Durchgang mit 15:10 an die Gäste.

Zu Beginn von Halbzeit zwei konnten die DjKler ihren Vorsprung sogar weiter ausbauen (19:11). Doch Unachtsamkeiten und Pech bei strittigen Szenen ließen die Haunstetter nochmal rankommen (20:16). Mit einer Auszeit schwor der Trainer das Team nochmal auf die Schlussviertelstunde ein. In der konnten die Hochzoller dann den Sack mit schön herausgespielten Angriffen zu machen und das Spiel mit 26:22 gewinnen.

Einer der Gründe für den Auswärtssieg war neben dem Kampfgeist das gute Unterzahlspiel der DjKler, in dem sie nicht locker ließen und dem Gegner keine einfachen Würfe erlaubten. Nun gilt die volle Konzentration dem Auftakt der Rückrunde gegen den Spitzenreiter TSG. Nachdem man im Hinspiel kein gutes Spiel zeigte, möchte man es nun besser machen und den Aufstiegskampf nochmal spannender gestalten. Anwurf ist am 09.12. um 17:00 Uhr in der TSG-Sporthalle.

Es spielten für die DjK: Kaufhold, Walter (Tor); Müller (2), Dovids (2), Färber, Rembt K. (7), Jende (6), Rembt D. (3), Maurer (2)