U18m - Tigers on Tour

Tigers on Tour

Voller Elan und mit bester Stimmung startete unsere neue und einzige männliche Jugendmannschaft (U18) am letzten Sonntag nach Türkheim wo die Jungs den ersten Spieltag absolvierten. Schon auf der Hinfahrt war die Stimmung ausgelassen und es lief Musik von Reamonn bis Helene Fischer, was allerdings der ein oder andere verschlief. Zum Betreten der Halle waren alle dann auch wieder fit und es ging an die erste Hürde, das Umziehen. Hier müssen die Jungs noch ein bisschen üben, weil 15 Minuten sind dafür einfach zu viel! Aber wenn es nichts mehr zu trainieren gäbe wär`s ja auch langweilig.
Aber jetzt kommen wir endlich zum Sportlichen: Im ersten Spiel des Tages stand man dem SV Mauerstetten gegenüber. Dieses Spiel wurde dazu genutzt sich auf dem Spielfeld kennen zu lernen und die ersten Spielzüge unter Wettkampfbedingungen zu absolvieren. Wie zu erwarten lief noch nicht alles rund und so gingen die beiden Sätze an Mauerstetten (16:25, 21:25).

Doch wer jetzt denkt, dass die Jungs frustriert waren und den Spaß verloren haben, der liegt falsch. Im nächsten Spiel ging es gegen den TSV Friedberg. Man merkte deutlich, dass eventuelle anfängliche Nervosität nicht mehr vorhanden war und die Jungs sich von Ball zu Ball steigerten, was mit dem 25:17 Satzgewinn belohnt wurde. Getragen von der guten Leistung im ersten Satz und vorallem durch überragende Aufschläge schaffte man es die Annahme der Friedberger derart ins Wackeln zu bringen, dass ihnen nichts anderes übrig blieb als den Satz mit nur 7 erzielten Punkten unseren Jungs zu überlassen: Endstand DJK 2:0 TSV (25:17, 25:7)

Direkt in Anschluss hieß es das letzte Spiel des Tages gegen den TV Mering zu absolvieren. Auch hier lieferten die Jungs wieder eine sehr gute Leistung ab und kämpften um jeden Ball. Leider unterliefen in den entscheidenden Situationen ein paar Eigenfehler und man bekam den Außenangriff von Mering nicht vollständig unter Kontrolle, sodass am Ende leider beide Sätze relativ knapp verloren gingen und man sich nicht für die Mühen belohnen konnte (24:26, 21:25).

Nichts desto trotz waren alle zufrieden mit dem Ergebnis und die einstimmige Meinung zum Spieltag war: „Geil war`s, Spaß hat`s gemacht und wir trainieren jetzt, dann ist am nächsten Spieltag noch mehr drin!“