DJK 1: Gerechte Punkteteilung in Göggingen

Beim Verfolgerduell hatte der gastgebende TSV Göggingen II den besseren Start. Die erste ernsthafte Offensivaktion schloss Mittelstürmer Spicek mit einem trockenen Schuss in der 10. Minute zur 1:0-Führung ab. Es dauerte ein paar Minuten, bis die DJK diesen Treffer aus den Beinen geschüttelt hatte. Obwohl optisch überlegen gelang es den Hochzollern dennoch selten, gefährlich vor das TSV-Gehäuse zu kommen. Göggingen hatte die Lufthoheit und stand in der Abwehr geschickt gestaffelt. Nach einem Flachpass in die Tiefe tauchte in der 32. Minute plötzlich Paulik vor dem TSV-Keeper auf, der den DJK-Stürmer nur noch mit einem Foul bremsen konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte J. Zincke sicher zum inzwischen verdienten Ausgleich. Mit dem Zwischenstand von 1:1 wurden die Seiten gewechselt.

Auch nach dem Seitenwechsel hatte der TSV Göggingen den besseren Start und ging in der 56. Minute erneut in Führung. Eine schlecht verteidigte Flanke vollendete der erst zehn Minuten vorher eingewechselte Assadi zur erneuten Gögginger Führung. Dabei hatte die DJK jetzt auch ihre Torchancen. So zum Beispiel M. Tolj, der allein auf das TSV-Tor zulief, jedoch am Torhüter scheiterte. In der 63. Minute machte er es dann besser und traf aus rund 18 Metern links unten zum 2:2. Große Aufregung kurz darauf, als ein Gögginger Abwehrspieler den Ball im eigenen Strafraum mit der Hand berührte. Der gut leitende Schiedsrichter ließ aber weiterlaufen. Vom TSV Göggingen war bis auf einen gefährlichen Kopfball im Anschluss an eine Ecke wenig zu sehen - bis rund eine Viertelstunde vor Schluss. Da legte der TSV Göggingen plötzlich den nächsten Gang ein. Die DJK stand zu tief und verlor viele Bälle im Aufbauspiel. So hieß es noch einmal zittern bis zum Schlusspfiff. Auch wenn der TSV das Tor von DJK-Keeper Stangl nicht mehr ernsthaft gefährden konnten, wurde der Abpfiff sehnlichst herbeigesehnt.

Aufgrund der ersten 70 Minuten durfte man auf Hochzoller Seite eigentlich nur wegen des zweimaligen Rückstandes mit dem 2:2 zufrieden sein. Zum ende des Spiels hin war jedoch Göggingen das klar Ton angebende Team. Alles in allem somit ein gerechtes Remis zwischen zwei guten Teams. Das befand auch DJK-Trainer Stefan Sacher.