U16 - Eine Nummer zu groß?

Eine Nummer zu groß?

Nein, die neuen Jugendtrikots waren das definitiv nicht.
Deswegen auch von allen U16-Mädls ein riesen Dankeschön an die Sonja, die diese bestellt hat!

Die Frage „eine Nummer zu groß“ stellten sich eher die beiden Trainerinnen Anki und Franzi, die ihre „Großen“ in dieser Spielzeit zum ersten Mal auf das Erwachsenenfeld schicken – und das obwohl die Mädchen erst letzte Saison erste Volleyballerfahrungen auf dem kleineren Jugendfeld gesammelt haben.

Aber um es auf den Punkt zu bringen: Die „großen Acht“ schlugen sich mehr als nur tapfer.
Nachdem man die letzten Wochen vor allem die Aufstellung und Aufschläge auf das 9x9-Feld geübt hat und dabei tatkräftig von unserem neu formierten Jungen-Team unterstützt und getestet wurde, stand in der Qualifikation das erste Spiel gegen Gersthofen auf dem Programm. Und das Training zeigte seine Wirkung. Lena, Carlotta und Selina zeigten besonders im Aufschlag ihre Stärke. Einige Asse servierten sie ihren Gegnerinnen und so konnten die Neuen im Team (Lena, Bianca und Lani) direkt die Jubelposen üben. Nachdem man so gegen Gersthofen 2:0 gewinnen konnte, stand direkt das Spiel gegen Langweid an.

Wesentlich nervöser ging man hier ans Werk, da das Team mitbekommen hatte, dass ihr jetziger Gegner ebenfalls souverän ihr erstes Spiel gewinnen konnte. Spielten nun die Aufschläge eine weniger große Rolle, zeigten die Technikerinnen Paula, Lilli, Liselotte und Bianca, dass sie mit Auge die Bälle in den gegnerischen Ecken platzieren können. Auch Lani konnte ihr Ballgefühl im Zuspiel unter Beweis stellen. Deutlich knapper, aber in Sätzen doch deutlich, gewann man noch einmal 2:0.

Die kurze Mittagspause brachte dann leider einen Bruch ins Spiel der jungen Augsburgerinnen. Zeigte man davor, den mitgefahrenen Eltern in allen Elementen, was man den Sommer über gelernt hat, nahm man sich im Spiel gegen Biberbach eine Verschnaufpause. Der knappe erste Satz ging im allerletzten Moment verloren und im Satz 2 schwanden die Kräfte.

Doch dieses verlorene Spiel verbreitete keine schlechte Laune, freute sich das Team gemeinsam, die kommende Saison in der Bezirksliga der U16 antreten zu dürfen.