Rückschlag im Aufstiegsrennen

Die Herren der DjK Augsburg-Hochzoll müssen ihre Aufstiegsambitionen erst einmal hinten anstellen. Im Spiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer der Bezirksklasse Ost aus Haunstetten zeigten die Hochzoller eine engagierte Leistung, mussten sich zum Schluss jedoch mit 29:36 geschlagen geben.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein attraktives Spiel, in dem die Führung mehrmals wechselte. Keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen, sobald sich eines der beiden Teams einen kleinen Vorsprung erarbeitete, wurde es vom anderen wieder eingeholt. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte gingen die Gäste mit etwas Rückenwind durch eine 12:14 Führung in die Pause.

Nach der Pause wollten die Hochzoller sich vor allem in der Abwehr verbessert zeigen, die den Haunstettern im ersten Durchgang ungewohnte Lücken bot. Dies misslang jedoch völlig und auch im Angriff wurden die Aktionen der Hausherren fahriger, weshalb der Tabellenführer über 15:21 auf acht Tore beim 17:25 davonzog. Doch die DjKler steckten nicht auf, machten das Spiel endlich schnell und stellten so die Gäste vor Probleme. Nachdem die Mannschaft sich herangeschoben hatte (25:27, 26:28) schlich sich aber etwas Pech ein, als man mehrere Würfe an den Pfosten oder knapp neben das Gehäuse setzte. Haunstetten bewahrte kühlen Kopf, nutzte die sich bietenden Gelegenheiten und zog nochmal davon.

Die Hochzoller wurden für Ihre tolle Aufholjagd in der zweiten Halbzeit leider nicht belohnt, die Suppe hatte man sich aber durch unkonzentrierte 10 Minuten nach der Halbzeitpause selbst eingebrockt. Letztlich blieb nichts anderes übrig als den Haunstettern zu gratulieren, die eine klasse Saison spielen und zu Recht an der Spitze der Tabelle ihre Kreise ziehen. Die DjKler haben jetzt eine Woche Pause, bevor das Spiel gegen Neusäß am Samstag, den 18.02. um 19:00 Uhr ansteht, an dem sich hoffentlich wieder so viele Zuschauer in der 12-Apostel-Halle einfinden, um unsere DjK zu unterstützen.

Es spielten für die DjK: Walter, Köber (Tor); Müller (1), Weidemann, Seyfried (3), Geißenberger (1), Pfundner (2), Dovids, Färber (1), Deffner (1), Rembt (8/2), Jende (8/3), Ludwig (3), Maurer (1)